Dr. Peter H. M. Rambach

P.Rambach

Rechtsanwalt

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Tätigkeitsfelder

Zur Person

  • geb. 1963 in Freiburg
  • Rechtsanwalt seit 1994
  • Promotion 1993 in Freiburg bei Prof. Dr. Hans Stoll
  • Diplôme Supérieur en Droit Comparé (Universität Straßburg, 1988)
  • 1989 – 1992 wiss. Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Ausländisches und Internationales Strafrecht (Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Albin Eser, M.C.J)
  • 1993 – 1996 Senior Research Fellow Rijksuniversiteit Limburg (Maastricht)
  • Zahlreiche Veröffentlichungen zum Arbeitsrecht, Haftungsrecht und Strafrecht
  • Umfangreiche Referententätigkeit zu arbeits- und haftungsrechtlichen Themen
  • Mitglied des Arbeitsrechtsausschusses der Bundesrechtsanwaltskammer
  • Mitglied der Arbeitsgemeinschaften Arbeitsrecht des DAV und des Freiburger Anwaltvereins
  • Mitglied des Deutschen Arbeitsgerichtsverbands e.V.
  • Empfohlen in FOCUS Spezial 2013, 2014, 2015, 2016, 2017 und 2018 („Deutschlands TOP-Anwälte“ Arbeitsrecht); Kanzleimonitor 2017/2018 des BUJ; NOMOS, Kanzleien in Deutschand 2013, 2014 („genießt einen hervorragenden Ruf„).

Veröffentlichungen


1.
Monografien

Teilzeit und Befristung, 2. Aufl. 2015 einschl. CD-Rom, Haufe-Verlag, Reihe Praxisratgeber, 227 S

Die deliktische Haftung Minderjähriger und ihrer Eltern im französischen, belgischen und deutschen Deliktsrecht, 1994, Nomos/Maklu/Bruylant, Schriftenreihe Ius Commune, 213 S.

 

2. Kommentare

Thüsing/Rachor/Lembke (Hrsg.), Kündigungsschutzgesetz (KSchG), Kommentar, 1316 S., 4. Aufl. 2018, Haufe-Verlag; Bearbeiter von §§ 11, 12, 14 KSchG.

– Arnold/Gräfl u.a. (Hrsg.), Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG), Kommentar, 710 S., 4. Aufl. 2016, Haufe-Verlag; Bearbeiter von: §§ 1, 4, 5, 6, 21, 22 TzBfG, §§ 11 und 30 TVöD sowie des WissZeitVG.

Arnold/Tillmanns (Hrsg.), Bundesurlaubsgesetz (BUrlG), Kommentar, 751 S., 3. Aufl. 2014, Haufe-Verlag; Bearbeiter von: §§ 3, 9 BUrlG, § 125 SGB IX, sowie § 3 PflegeZG.

Tillmanns/Heise, Betriebsverfassungsgesetz (Online Personal Office Gold und sowie Personal Office Premium DVD (Stand: 19.7.2017), Haufe Mediengruppe, Bearbeiter von: §§ 80, 81 und 82 BetrVG.

Heise/Lembke/v. Steinau-Steinrück (Hrsg.), Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG), Kommentar, 1520 S., 1. Aufl. 2008, Haufe-Verlag; Bearbeiter von Einführung zu §§ 74 ff. BetrVG, §§ 80, 81, 82 BetrVG.

Reinhard u.a., Entgeltfortzahlungsgesetz, Kommentar zum EFZG mit Gestaltungshin-weisen und Beispielen für die Praxis (einschl. Aufwendungsausgleichsgesetz und Gesetz zur Förderung der ganzjährigen Beschäftigung, sowie den relevanten Normen des Bürgerlichen Gesetzbuches, Berufsbildungsgesetzes und des Jugendarbeitschutzgesetzes), 400 S., 1. Aufl. 2006, Haufe-Verlag, Bearbeiter von: § 616 BGB.

–  Das neue Betriebsverfassungsgesetz, 1. Aufl. 2001, Haufe-Verlag, Bearbeiter von § 80 BetrVG.

 

3. Aufsätze/Zeitschriftenbeiträge

Teilungsverbot und Urlaubswünsche des Arbeitnehmers – Urlaubserteilung und Anspruchserfüllung zwsichen Skylla und Charybdis (gemeinsam mit Christian Rambach), ZTR 2018, 374 – 384.

Dienstplan, Mehrarbeit und Überstundenzuschläge – Die Entscheidung des BAG vom 23.3.2017, 6 AZR 161/16, Zeitenwende oder Branchenproblem?, ZTR 2017,635 – 642.

Die vergütungsrechtliche Eingruppierung von Mesnerinnen und Mesnern (gemeinsam mit Marcel Bieniek), ZAT 2016, 126 -128.

Die Beendigung bzw. das Ruhen des Arbeitsverhältnisses wegen Erwerbsminderungsrente nach TVöD/TV-L (gemeinsam mit Dr. Cornelia Feldmann), ZTR 2012, 671 – 682.

Die Anerkennung von Vorzeiten ärztlicher Tätigkeit als „einschlägige Berufserfahrung“ i.S.v. § 16 Abs. 2 Satz 1 TV-Ärzte/TdL und § 41 Nr. 11 Abs. 2 Satz 1 TV-L (gemeinsam mit Dr. Cornelia Feldmann), ZTR 2011, 283 – 287.

Urlaub und Europa – eine unendliche Geschichte? Die neuen Anforderungen des EuGH bei Übergang von Vollzeit in Teilzeit und deren Auswirkungen auf das deutsche Urlaubsrecht (gemeinsam mit Dr. Cornelia Feldmann), ZTR 2010, 561 – 567.

Ausbildungszeiten begründen keine Berufserfahrung – Zur Anrechnung von Zeiten als Arzt/Ärztin im Praktikum bei der Stufenzuordnung nach dem TV-Ärzte/TdL – zugleich Anmerkungen zum Urteil des BAG vom 23.9.2009 – 4 AZR 382/08 –, (gemeinsam mit Dr. Cornelia Feldmann), ZTR 2010, 124 – 128.

Die Befristung von Arbeitsverträgen mit Fremdsprachenlektoren nach dem WissZeitVG (gemeinsam mit Dr. Cornelia Feldmann), zugleich Anmerkung zum Urteil des LAG Baden-Württemberg vom 16.7.2009, 10 Sa 2/09, ZTR 2010, S. 67-69.

Die personenbedingte Kündigung (gemeinsam mit Dr. Ulrich Sartorius), ZAP 2010, Fach 17, 999 – 1014.

„Rechtschreibschwäche als AGG-Falle?“ Eine Bestandsaufnahme aus arbeitsrechtlicher Sicht, Personalmagazin 2009, S. 76.

Fremdsprachenlektoren als wissenschaftliches Personal nach dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz (gemeinsam mit Dr. Cornelia Feldmann), ZTR 2009, S. 286 – 292.

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz in der arbeitsrechtlichen Praxis – eine Zwischenbilanz, ZAP 2008, Fach 17, 957 – 962.

AiP-Zeiten als anrechnungsfähige ärztliche Tätigkeit oder berücksichtigungsfähige Berufserfahrung aus nichtärztlicher Tätigkeit? Eine Bestandsaufnahme der tariflichen Neuregelungen des TV-Ärzte/TdL (gemeinsam mit Dr. Cornelia Feldmann), ZTR 2008, S. 82 – 88.

Sonderkündigungsschutz im Arbeitsrecht (gemeinsam mit Dr. Ulrich Sartorius), ZAP 2008, Fach 17, 939 – 956.

„AGG – auf die Spitze getrieben“ (gemeinsam mit Thomas Muschiol), Personalmagazin 2007, S. 76 – 77.

– „Bei Rot droht Schadensersatz„, AGG und Verrtagsrecht, Personalmagazin 2007, S. 80 – 82.

Die Freistellungsvereinbarung – arbeitsrechtliche Zulässigkeit und (neue) sozial-versicherungsrechtliche Risiken -, Inf 2006, S. 593 –596.

Das betriebliche Eingliederungsmanagement, Inf 2005, S. 474 – 478.

Gerichtliche Auflösung eines Arbeitsverhältnisses – Ein Überblick über das Verfahren –, AiB 2005, 417 – 421.

Anträge im arbeitsgerichtlichen Urteils- und Beschlussverfahren (gemeinsam mit Dr. Ulrich Sartorius), ZAP 2005, Fach 17, S. 829 – 848.

Die Änderungskündigung (gemeinsam mit Dr. Ulrich Sartorius), ZAP 2004, Fach 17, S. 775 – 784.

Aufhebungs-, Abwicklungsvertrag und Abfindung, AiB, 2004, S. 26 bis 29.

Privates Surfen am Arbeitsplatz – nur ein Kavaliersdelikt?, ZMK 2003, S. 112 bis 117.

Die verhaltensbedingte Kündigung (gemeinsam mit Dr. Ulrich Sartorius), ZAP 2003 Fach 17, S. 689 bis 700.

„Unechte“ Vermittlungsprovisionen aus dem Arbeitnehmerüberlassungsvertrag? (gemeinsam mit Björn Begerau), BB 2002, S. 937 bis 943.

Die betriebsbedingte Kündigung (gemeinsam mit Dr. Ulrich Sartorius), ZAP 2002 Fach 17, S. 655 bis 670.

Auswirkungen der Schuldrechtsreform auf das Arbeitsrecht (gemeinsam mit Dr. Ulrich Sartorius), ZAP 2002, Fach 17, 647 bis 654.

Neuregelung der befristeten Arbeitsverhältnisse und der Teilzeitarbeit (gemeinsam mit Dr. Ulrich Sartorius), ZAP 2001, Fach 17, S. 599 bis 620.

Neue Regeln für befristete Arbeitsverhältnisse und der Rechtsanspruch auf Teilzeitarbeit, Rechts-Forum 2001, S. 13 bis 17.

Vom Erziehungsurlaub zur Elternzeit; Die Neufassung des Bundeserziehungsgeld-gesetzes und ihre Auswirkungen in der Praxis, ZMK 2001, S. 681 bis 684.

Neue Regeln im Arbeitsrecht, ZMK 2001, S. 162 bis 168.

Evolution récente en droit pénal et en procédure pénale en République Fédérale d´Allemagne (gemeinsam mit Dr. Serge Brammertz) in :Revue de droit pénal et de criminologie 1998, S. 282 – 292.

La loi allemande sur la lutte contre le trafic illégal de stupéfiants et d´autres formes de criminalité organisée (OrgKG) (gemeinsam mit Dr. Serge Brammertz) in: Revue de droit pénal et de criminologie 1993, S.707 – 726.

De wet ter bestrijding van de illegale drugshandel en andere verschijningsvormen van georganiseerde criminaliteit in de BRD (gemeinsam mit mr. Ingrid van de Reyt) in: Panopticon 14 (1993) S. 324 – 337.

Zweifelsfragen zur Belehrungspflicht des Vermieters bei Beendigung von Zeitmietverhältnissen, WuM 1991, S. 321 – 326.

Die strafprozessuale Überwachung des Fernmeldeverkehrs in Frankreich, JZ 1991, S. 78 – 79.

 

4. Bücher/Buchbeiträge

Praxishandbuch Arbeitszeugnisse (gemeinsam mit Stefan Wilcken und Anne Backer), Haufe-Lexware; 1. Auflage 2018.

Sonstige Gründe für die Beendigung des Arbeitsverhältnisses, in: Muschiol (Hrsg.) Praxiswissen Arbeitsrecht, 3. Aufl. 2017, S. 435 – 447.

Haftung und Verantwortung im Arbeitsschutz, in: Sauer/Scheil/Schurr/Weber, Arbeitssicherheit; Praxishandbuch Arbeits- und Gesundheitsschutz; Haufe-Verlag, Loseblatt, Gruppe 11, S. 267 – 283.

Das Arbeitsschutzgesetz, in: Sauer/Scheil/Schurr/Weber, Arbeitssicherheit; Praxishandbuch Arbeits- und Gesundheitsschutz; Haufe-Verlag, Loseblatt, Gruppe 11, S. 181 – 203.

Mobbing aus arbeits(schutz)- und sozialversicherungsrechtlicher Sicht, in: Sauer/Scheil/Schurr/Weber, Arbeitssicherheit; Praxishandbuch Arbeits- und Gesundheitsschutz; Haufe-Verlag, Loseblatt; Haufe-Verlag, Loseblatt, Gruppe 11, S. 493 – 500a.

Mitbestimmung bei Gefährdungsbeurteilung und Unterweisung, in: Sauer/Scheil/Schurr/Weber, Arbeitssicherheit; Praxishandbuch Arbeits- und Gesundheitsschutz; Haufe-Verlag, Loseblatt, Gruppe 11 R6 , S. 1 – 7.

Überwachungs- und Unterstützungspflichten des Betriebsrats, in: Sauer/Scheil/Schurr/Weber, Arbeitssicherheit; Praxishandbuch Arbeits- und Gesundheitsschutz; Haufe-Verlag, Loseblatt, Gruppe 11 R7 , S. 1 – 9.

Haftung für mangelhafte Baustellensicherung gegenüber Arbeitnehmern eines Nachunternehmers, in: Sauer/Scheil/Schurr/Weber, Arbeitssicherheit; Praxishandbuch Arbeits- und Gesundheitsschutz; Haufe-Verlag, Loseblatt, Gruppe 11 R10, S. 1 – 6.

Mangelhafte Baustellensicherung – strafrechtliche Verantwortlichkeit des Bauherrn, in: Sauer/Scheil/Schurr/Weber, Arbeitssicherheit; Praxishandbuch Arbeits- und Gesundheitsschutz; Haufe-Verlag, Loseblatt, Gruppe 11 R9 , S. 1 – 5.

Fachkraft für Arbeitssicherheit als Stabsstelle unmittelbar unter der Geschäftsleitung, in: Sauer/Scheil/Schurr/Weber, Arbeitssicherheit; Praxishandbuch Arbeits- und Gesundheitsschutz; Haufe-Verlag, Loseblatt, Gruppe 11 R4 , S. 1 – 5.

Abberufung eines Leitenden Betriebsarztes/einer Leitenden Fachkraft für Arbeitssicherheit, in: Sauer/Scheil/Schurr/Weber, Arbeitssicherheit; Praxishandbuch Arbeits- und Gesundheitsschutz; Haufe-Verlag, Loseblatt, Gruppe 11 R2 , S. 1 – 8.

Mitbestimmung beim Arbeits- und Gesundheitsschutz, in: Sauer/Scheil/Schurr/Weber, Arbeitssicherheit; Praxishandbuch Arbeits- und Gesundheitsschutz; Haufe-Verlag, Loseblatt, Gruppe 11 R5 , S. 1 – 7.

Baustellenunfall: Deliktische Haftung des Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinators, in: Sauer/Scheil/Schurr/Weber, Arbeitssicherheit; Praxishandbuch Arbeits- und Gesundheitsschutz; Haufe-Verlag, Loseblatt, Gruppe 11 R8 , S. 1 – 3.

Das betriebliche Eingliederungsmanagement, in: Das Personalbüro in Recht und Praxis, Gruppe 3, Teil 2.4.8/Seite 453 – 464.

Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz und Mobbing, in: Das Personalbüro in Recht und Praxis, Gruppe 22/Seite 101 – 144.

Die betriebliche Übung, in: Das Personalbüro in Recht und Praxis, Gruppe 3, Teil 1.3.3/Seite 131 – 140.

Verträge mit leitenden und außertariflichen Angestellten, in: Das Personalbüro in Recht und Praxis, Gruppe 3, Teil 1.4.12/Seite 365 – 376.

Sonstige Gründe für die Beendigung des Arbeitsverhältnisses, in: Das Personalbüro in Recht und Praxis, Gruppe 3, Teil 3.2.2/Seite 265 – 274d.

Gleichbehandlung, in: Memento Rechtshandbuch Personalrecht für die Praxis; Arbeitsrecht, Lohnsteuer und Sozialversicherung, 10. Aufl. 2008 + 9. Aufl. 2007

Einstellung, in: Memento Rechtshandbuch Personalrecht für die Praxis; Arbeitsrecht, Lohnsteuer und Sozialversicherung, 10. Aufl. 2008 + 9. Aufl. 2007, Memento Verlag.

Wichtige Neuerungen 2008,  Personal – Steuern – Sozialversicherung, in: Die GmbH, Das Praxishandbuch für Geschäftsführer, Gesellschafter und Berater; wrs-Verlag (gemeinsam mit Hartmann, Mertes, Spahn, Steuerer, Stradinger, Tillmanns und Volkelt)

Wichtige Neuerungen 2007,  Personal – Steuern – Sozialversicherung, in: Die GmbH, Das Praxishandbuch für Geschäftsführer, Gesellschafter und Berater; , 252 S., wrs-Verlag (gemeinsam mit Christ, Erichsen, Hartmann, Mertes, Spahn, Steuerer, Stradinger und Tillmanns)

Wichtige Neuerungen 2006, Personal – Steuern – Sozialversicherung, in: Die GmbH, Das Praxishandbuch für Geschäftsführer, Gesellschafter und Berater;  202 S., wrs-Verlag (gemeinsam mit Hartmann, Mertes, Spahn, Steuerer, Stradinger und Tillmanns).

Das geplante Antidiskriminierungsgesetz – Arbeitsrechtliche Auswirkungen, in: Die GmbH, Organisationshandbuch für Geschäftsführer, Gesellschafter und Berater, 2005, 160 Seiten, S. 27 – 43.

Structureren en reglementeren van de grensoverschrijdende Politiesamenwerking(gemeinsam mit mr. Frank J.L.M. Claus) in: Claus, Grensoverschrijdende politiele bevoegdheden – Structurering, reglementering en normering, Maastricht 1997, 348 Seiten, S. 7 – 254.

Rampen op de grens – een onderzoek naar de juridische asprecten van landsgrensoverschrijdende samenwerking bij ramen en zware ongevallen in het grensgebied van Nederland met Belgie respectievelijk met Duitsland (gemeinsam mit mr. Marleen W.J.A. Hertoghs, Maastricht 1997, 709 S.

Besondere Ermittlungsmaßnahmen zur Bekämpfung der Organisierten Kriminalität, Landesberichte Luxemburg und Belgien in: Gropp, Beiträge und Materialien aus dem Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht (Hrsg. Albin Eser), Band 36, Freiburg 1994, 898 Seiten, S. 13 – 54 und S. 451 – 484.

 

5. Urteilsanmerkungen/Rezensionen

Kündigung – häufige Kurzerkrankungen – betriebliches Eingliederungsmanagement, Anmerkung zu BAG v. 20.11.2014, 2 AZR 755/13, ZTR 2015, 343-348.

Tendenzunternehmen – karitative Bestimmung, Anmerkung zu BAG v. 22.7.2014, 1 ABR 93/12, ZTR 2014, 681.

Stufenzuordnung bei Einstellung, § 16 Abs. 2 TVöD-VKA – Wiedereinstellung beim selben Arbeitgeber, Anmerkung zu BAG v. 27.01.2011, 6 AZR 382/09 ZTR 2011, S. 217.

Privatnutzung eines Dienstwagens durch freigestelltes Betriebsratsmitglied, Anmerkung zu BAG vom 23.06.2004, 7 AZR 514/03, in: Personalmagazin 2004, 45.

Einschränkungen der Materialkostenabrechnung, Anmerkungen zu BGH vom 27.05.2004, III ZR 264/03, in: ZMK Sonderheft Implantologischer „Brückenschlag“ 10/2004, 43 – 45.

Betriebsrat und Baumaßnahmen; Anmerkung zu LAG Nürnberg vom 08.01.2003, 6 BV 4/01, in: Personalmagazin 2003, 51.

Kein Anspruch des Verleihers auf Provision bei Einstellung des Leiharbeitnehmers durch den Entleiher, Anmerkung zu BGH vom 03.07.2003, III ZR 348/02, in: BB 2003, 2018 bis 2019.

Richtiges Verhalten im Kündigungsprozess, Anmerkung zu BAG vom 22.10.2003, 7 AZR 113, 03 in: Personalmagazin 2003, 38.

Der EuGH und die Notargebühren in Baden, Anmerkung zu EuGH vom 21.03.2002, Rs. C 264/00, Rechts-Forum 2002, S. 4 bis 5.

Abberufung einer Fachkraft für Arbeitssicherheit, zugleich Anmerkung zu LAG Brandenburg vom 02.04.1998, 3 Sa 477/96, in: Sauer/Scheil/Schurr/Weber, Arbeitssicherheit; Praxishandbuch Arbeits- und Gesundheitsschutz; Haufe-Verlag, Loseblatt, Gruppe 11 R3 , S. 1 – 12.

Wirkung von EG-Richtlinien im Arbeitsschutz, zugleich Anmerkung zu BAG vom 02.04.1996, 1 ABR 47/95, in: Sauer/Scheil/Schurr/Weber, Arbeitssicherheit; Praxishandbuch Arbeits- und Gesundheitsschutz; Haufe-Verlag, Loseblatt, Gruppe 11R1, S. 1 – 12.

 

6. Sonstiges

„Nicht der Untergang des Abendlands“, Kommentar zum 8. Geburtstag des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes, Personalmagazin 7/2014, S. 75- 76.

„Sympathie für die Schweizer“, Kommentar zur schweizer Blickfangwerbung aus deutscher „AGG-Sicht“, Personalmagazin 2013, S. 57.

– „Bei Verkehrsunfällen genau hinschauen„, Interview zur Entgeltfortzahlung bei Arbeitsunfähigkeit nach einem Verkehrsunfall, Personalmagazin 2012, S. 74.

„Auf den ersten Blick sieht es nach Entlastung aus – doch das täuscht“, Interview zur Ablehnung des Auskunftsanspruchs eines abgelehnten Stellenbewerbers, HR-NewsService 5/2012, S. 4.

– „Ich habe gar keinen Briefkasten„, 7 Fallstricke zur Frage des rechtssicheren Zugangs von Kündigungen, Personalmagazin 2011, S. 82 – 85.

Rechtliche Aspekte in der Instandhaltung, in: Instandhaltung Kompakt, Schriftlicher Managementlehrgang in 11 Lektionen, 3. Auflage 2008, Lektion 9/2008, Euroforum-Verlag

„Nicht unverhältnismäßig überwachen“, Interview zur arbeitsrechtlichen Beurteilung von Überwachungsmaßnahmen im Betrieb, Personalmagazin 5/2008, S. 76.

„Wird das AGG zwangsreformiert?“, Interview zum EU-Vertragsverletzungsverfahren wegen mangelhafter Umsetzung der Gleichbehandlungsrichtlinien, Personalmagazin 4/2008, S. 68.

Sekretariat:

Carmen Wonlarlarski +49 761 202 99 – 35